top of page

Vita

Bildschirmfoto 2021-03-10 um 07.08.47.pn

Personalien 

 

Name

Adresse

Tel.

 

E-Mail

Website

 

Werdegang 

 

Schule

Beruf

Nicola Lauer

Stellmacherweg 7, 46325 Borken

+ 49 2861 8051071

+49 151 14965407

wildundwohlig@icloud.com

www.wildundwohlig.com

 

 

 

1988     Fachabitur für Sozialpädagogik

1989     Einstellung Polizei NRW

1992     Objektschutzdienst

1993     Polizeireiterin Düsseldorf 

2003    Diensthundführerin (Sprengstoff- und Schutzhund) Düsseldorf

2011     Polizeireiterin & Trainerin Dortmund

2013     Schutzpolizei Kreis Borken

2016    Prüfung zur Heilpraktikerin (Gesundheitsamt Borken)

2017     Ausbildung in Lösungsorientierter Kurzzeittherapie (Hufelandschule)

2018     Ausbildung zur Hypnotherapeutin (TherMedius):

              - Sportmentaltraining/Sporthypnose

              - Verhaltenstherapie

              - Burn-Out und Depressionen

              - Paartherapie

              - Ängste, Phobien, Zwänge, Essstörungen

              - Schmerzhypnose

2019     Beginn des Studiums der Psychologie (FernUni Hagen)

Original_edited.jpg

Hallo! Schön, dass Sie hierher gefunden haben. Ich möchte mich kurz vorstellen: 

Mein Name ist Nicola Elisabeth Lauer. Ich bin am 17. Dezember 1969 in Dorsten geboren, bin verheiratet und habe drei Söhne.

 

Mit elf Jahren habe ich mit dem Reiten begonnen, zunächst mit dem Voltigieren dann auch in Reitstunden auf Schulpferden. Später hatte ich Pflegeponys und -pferde, die ich schon früh selbst angeritten habe. Am Turniersport hatte ich nur wenig Interesse, bin aber in der Dressur bis zur Klasse M und im Springen bis zur Klasse L geritten. Ich besitze das silberne Reitabzeichen. Am liebsten beschäftige ich mich mit dem Anreiten und Korrekturreiten von jungen Pferden. Aus diesem Grund habe ich den Trainerschein der Klasse -B- Leistungssport für Jungpferdeausbildung gemacht und schon in meiner Nebentätigkeit Pferde ausgebildet und Reitunterricht gegeben. Über die Reiterliche Vereinigung (FN) bilde ich mich laufend fort, weil ich die Seminare sehr spannend finde, so auf dem Laufenden bleibe und neue Ideen in meine Ausbildung hinein bringen kann.

Nach meinem Fachabitur für Sozialpädagogik begann ich 1989 eine Ausbildung bei der Polizei. Dort habe ich neben dem Objektschutzdienst und dem Streifendienst auch fünf Jahre bei der Diensthundestaffel als Schutz- und Sprengstoffspürhundführerin und elf Jahre in den Reiterstaffeln Düsseldorf und Dortmund meinen Dienst versehen. Als eine der beiden ersten Frauen wurde ich in der Reiterstaffel Düsseldorf, die durch Klaus Balkenhol auf einem sehr hohen reiterlichen Niveau ritt, eingestellt. Meine Tätigkeitsfelder waren hier der Streifendienst und die Einsatzlagen, vor allem in Fußballeinsätzen und Demonstrationen. Nach der Schließung der Reiterstaffeln in NRW (kurze politische Phase) wechselte mein treues Dienstpferd Orion für einen fairen Preis in meinen Besitz und ich wechselte zu den Diensthundführern. Hier bekam ich meinen damals zweijährigen Diensthund Pecco, der ein absoluter Glücksgriff war. Pecco war regelrecht verschmust und im Alltag absolut neutral, wobei er im Dienst auf sein "Stichwort" sofort kompromisslos umschaltete und dabei sehr führig blieb. Aufgrund seiner guten Veranlagung durften wir dann auch den Sprengstoffspürhundlehrgang besuchen und waren von da an eines von 40 Teams in NRW. Dies weitete den an sich schon spannenden Dienst auf das ganze Land aus.

Mit den Geburten meiner Kinder konnte ich den Vollzeitjob leider nicht mehr fortführen und wechselte heimatnah in den Streifendienst. Teilzeitarbeit war damals in Sonderdienststellen noch nicht möglich. Pecco blieb bei mir. 

2011 wurde dann Teilzeit möglich gemacht und es gab mittlerweile wieder zwei von den ursprünglich elf Reiterstaffeln in NRW. Also bewarb ich mich bei der Staffel in Dortmund, wurde eingestellt und als Ausbilderin und in Einsatzlagen eingesetzt. 

Eigentlich habe ich nur aus Interesse und aus meiner Fortbildungsaffinität heraus mit einer Freundin zusammen eine Heilpraktikerschule (Hufelandschule in Senden) besucht. 2016 legte ich die Prüfung zur Heilpraktikerin beim Gesundheitsamt in Borken ab. Der heilkundliche Bereich hat in mir großes Interesse geweckt und ich habe regelrecht Feuer gefangen. Neugierig auf mehr und mit besonderem Interesse an der Psyche, bildete ich mich zunächst in der lösungsorientierten Kurzzeittherapie und später in der kognitiven Verhaltenstherapie und der Hypnose fort.

 

2019 habe ich das Studium der Psychologie an der FernUni Hagen begonnen. 

Mittlerweile bin ich nicht mehr bei der Polizei. Ich arbeite als mobile Bereiterin und bin Vermieterin einer Ferienwohnung in Raesfeld-Erle.

 

Stand: Januar 2024

 

bottom of page